Pseudo-Verteidiger, die keiner braucht V

Der Unstrukturierte

Er kümmert sich zwar um das Verfahren, er liest viel in der Akte und schreibt in der Hauptverhandlung hin und wieder mal ein Stichwort auf. Und dann hat er plötzlich eine (Schnaps-)Idee, will sofort über diese Idee quatschen, verliert den Faden, bastelt aus der Idee einen Antrag, und schwupps: der muss jetzt gestellt werden! Jetzt!

Er hört nicht mehr zu, weil er diese Idee hat, er ignoriert jeden Hinweis, dass es jetzt gerade Wichtigeres gibt, er bekommt gar nicht mehr mit, was im Verfahren passiert. Er verlangt, dass IHM sofort zugehört wird, dass er sofort angerufen wird, dass sein grandioser Antrag sofort gelesen wird; ein Antrag, der sich vielleicht schon erledigt hat, weil er aufgrund seiner grandiosen Idee nicht mehr zugehört hat., oder der vom Zeitpunkt her kontraproduktiv ist.

Weil er sich keine oder nur wenige Notizen macht und seinen zumindest vom Zeitpunkt her unnützen Ideen nachhängt, blamiert er sich dann, wenn er Fragen stellt, weil diese schon beantwortet sind oder er gar nicht merkt, dass er bereits gegebene „gute“ Antworten jetzt nachträglich kaputt fragt.

Er denkt fast immer zum falschen Zeitpunkt an das Falsche und macht deshalb wenig richtig. Schade.

IMG_5434

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016, 2017 + 2018)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.