Büroarbeit auf der Liege im Wald

walking court

Ja, ich will das auch, von allem so viel wie möglich, vielleicht auch im Gericht.

Ein Mensch namens Freibierchler hat eine realistische Studie erstellt, deren Ergebnisse mir ausgesprochen gut gefallen.

Zur Büroarbeit wird da z.B. herausgefunden:

So wünscht sich jeder zweite Umfrageteilnehmer täglich mindestens eine Stunde Zeit, in der er in Ruhe nachdenken und planen kann. Zu den Forderungen gehören auch Freiräume und ungewöhnliche Orte für die Büroarbeit. „Sogenannte Walking Conferences, Besprechungen beim Spazierengehen etwa im Stadtteil der Firma, sollten zur Selbstverständlichkeit werden“, forderte Freibichler.

Auch ein separater Platz mit Liegen zum Nachdenken ist sinnvoll. „Ein Ruheraum kann gut dazu beitragen, dass sich Mitarbeiter auf eine Aufgabe konzentrieren können“, sagte Freibichler. Mit bezahltem Schlafen habe das nichts zu tun.

newsticker

Eigentlich wollte ich heute arbeiten, aber ...

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.