Mummenschanz vor dem OLG Celle?

Anil O. und die Verkleidung – Prozess gegen Abu Walaa und andere

Je zwielichtiger Zeugen sind, desto abstruser werden sie „geschützt“, durch den Staat, der ihnen schon kaum noch zu begreifen milde Urteile geschenkt hat, und der sie nun als Kronzeugen in anderen Verfahren braucht.

So auch in dem Prozeß gegen den Prediger Abu Walaa und andere angebliche IS-Zuträger vor dem Oberlandesgericht Celle, in dem der Kronzeuge Anil O. ab dem 07.11.2017 angehört werden soll.

Gerüchteweise steht zu erwarten, dass der Zeuge verkleidet (zumindest mit einer Perücke) erscheinen soll, obwohl er bereits vor einigen Monaten höchst bereitwillig ein Fernsehinterview gegeben hat, in dem er es nicht für nötig erachtet hat, sein Äußeres zu verballhornen. Vielleicht ist ihm zwischenzeitlich gesteckt worden, dass einige Angaben aus dem Interview nicht in das Konzept passen, das die Bundesanwaltschaft braucht, um zu einer Verurteilung der Angeklagten beizutragen.

Interessant dazu auch in der FAZ vom 07.11.2017 der Bericht „Vom Glauben abgefallen“:

DCA20BAC-B0F4-46DF-B679-927AAB4213C3

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s