Die Kunst der Wahllichtbildvorlage

Die Polizei, des Beschuldigten Freund und Helfer

Ich dachte ja, dass man den Ärger mit falschen Wahllichtbildvorlagen nur mit schlecht ausgebildeten Dorfpolizisten hat.

Aber jetzt der Kracher aus einer Landeshauptstadt eines norddeutschen Flächenlandes.

Ermittlungen wegen versuchten Totschlages. Von zwei Verdächtigen existiert ein Facebook-Foto, auf dem beide gemeinsam abgebildet sind.

Die Herren Ermittler tun nun was? Ja klar, sie legen einem Zeugen zunächst mal das Facebook-Foto vor. Nachdem der Zeuge gesagt hat, ja, das sind die beiden Täter, wird nun eine „Wahllichtbildvorlage“ durch geführt.

Anzumerken: Es werden 8 Fotos vorgelegt, darunter beide Verdächtigte, einer ist übrigens schwarzhaarig mit braunen Augen, der andere dunkelblond mit blauen Augen.

Habe ich mir ausgedacht? Mitnichten, aktuell laufendes Verfahren vor einer Schwurgerichtskammer in einer verbotenen Stadt.

Es ist zum HEULEN!

IMG_1527

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.