NH-Hotel Frankfurt City – das war wohl nichts

Au weia

Ich verbringe mein halbes Leben in Hotels, mit der Zeit findet man dann in verschiedenen Städten „Lieblingshotels“, wobei die Gründe variieren können.

In Frankfurt habe ich bisher oft im NH-Hotel Frankfurt City übernachtet, nicht nur, weil es direkt gegenüber dem Landgericht liegt. Sauberkeit, nettes Personal, gutes Frühstück, passte irgendwie alles.

Aber diese Übernachtung: unterirdisch! Am Empfang gestern Mega-Stau und niemand kümmert sich darum, dass vielleicht auch die weiteren Rezeptionsplätze besetzt werden.

W-Lan? Der Gast wird nicht gefunden!

Zimmer nicht ordentlich gesäubert, diverse Plastikteile auf dem Fußboden.

Und dann heute das Frühstück, das war grenzwertig bis frech. Verbogene „Greifzangen“, mit denen man vielleicht Trockenbauwände hätte greifen können, ganz sicher aber keine Käsescheiben.

image

25 Minuten nicht nur eine Speise „aus“, nichts nachgelegt.

image

Mein Lieblingsgetränk 25 Minuten: Flasche leer!

image

Und beides, obwohl mehrfach irgendwelche Damen und Herren wichtig schauend umhergeschlichen sind und so getan haben, als kontrollieren sie das Nachlegen. Und ob das nach 25 Minuten alles entdeckt wurde, keine Ahnung, ich bin gegangen.

Aber die größte Frechheit: Ein benutzter Teller wird abgeräumt, das schmutzige Besteck einfach wieder auf den Platz geknallt.

image.jpeg

Als ich die „Frühstücksempfangsdame“ darauf anspreche, kommt zwar eine freundliche Entschuldigung, sie selbst hält es aber nicht für nötig, das Besteck sofort zu entfernen, sie deligiert an die wohl aus Ihrer Sicht „Schuldige“, die kommt wortlos vorbei und greift sich sichtlich pikiert über die Kritik quer über meine Schulter das Besteck und verschwindet.

Später liegt dann neues Besteck da, so schief arrangiert wie in einer schlechten Touristenschwemme wo auch immer.

Und dann die Bitte, die Kosten für das Parken mit auf die Rechnung für die Übernachtung zu schreiben. Das wird so überzeugend selbstverständlich zugesichert, dass ich es nicht überprüfe – selbst schuld. Jetzt nachgeschaut – nix steht auf der Rechnung!

Das war unterirdisch, so vergrault man nachhaltig bisher zufriedene Stammkunden.

Mir ist klar, dass das niemanden interessiert, man hat genug Gäste, aber das war SO! ärgerlich, ich musste es einfach loswerden.

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu NH-Hotel Frankfurt City – das war wohl nichts

  1. Carsten R. Hoenig schreibt:

    Ich hatte dort vor ein paar Jahren beim Strafverteidigertag in FFM eine vergleichbare Erfahrung gemacht. Schade, denn eigentlich sind die NH-Herbergen anderenorts nicht schlecht.

    • rawsiebers schreibt:

      Bisher war ich eigentlich immer zufrieden, und mal der eine oder andere Fehler: geschenkt, passiert jedem. Aber das heute war gelinde gesagt eine Frechheit

  2. Feller schreibt:

    Probieren Sie doch einmal das Hotel Villa Orange direkt gegenüber meiner Kanzlei und nur ca. 400m von den Gerichten entfernt. Nein, ich bekomme keine Provision.

  3. Vater schreibt:

    Wir bringen seit Jahren niemanden mehr dort unter. Gibt genug Alternativen im Innenstadtbereich. Zur Not halt noch ein paar Euro für’s Taxi springen lassen.

Kommentare sind geschlossen.