Die Wanderkammer

Es bewegt sich was

Ins Frankfurter Betonverfahren kommt Bewegung.  Also, nicht in die Köpfe oder so, damit keine Missverständnisse entstehen!

Aber die Kammer geht wandern. Nicht weit, aber immerhin, im Gerichtssaal.

Die Verteidiger haben mehrfach darauf hingewiesen, dass beim Anhören von „TÜs“ ( aufgenommenen Telefonaten) im Gerichtssaal kaum etwas vom Inhalt der Gespräche zu verstehen ist. Das glaubte die Kammer wohl nicht so richtig und wanderte dann ( ein Vorsitzender, zwei Beisitzer, zwei Schöffen, ein Ersatz-Berufsrichter und zwei Ersatz-Schöffen) im Gerichtssaal herum, um nun selbst zu hören, ob genügend zu verstehen ist oder nicht.

Wandervögel.

IMG_5462

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.