Ich bin so traurig

Meine Angestellten werden hungern müssen

Liebe Sister Ost, liebe Sister West,

es wird jetzt eng mit der Kohle, nächsten Monat müssen wir wohl alle ein wenig hungern, also Ihr jedenfalls, weil was ich nicht bekomme, kann ich nicht an Euch weitergeben.

Aber ich hab noch was versucht, vielleicht wird die Frau Vorsitzende Richterin (ich glaube R3 besoldet, ich trau mich gar nicht, Euch zu erzählen, was die jeden Monat auf ihr Konto bekommt, selbst wenn sie mal eine schöpferische Pause macht oder gegen ihre Überlastung demonstriert) ja ein Einsehen haben und ihre Unterschrift unter den Textbaustein machen, von dem sie nur delegieren muss an ihr Fußvolk, dass er, der Textbaustein, zu Papier gebracht wird.

Geschrieben habe ich ihr heute:

In der

Pauschvergütungssache

Paul Pausch

zeigt der Unterzeichnende größtes Verständnis für die kaum zu ertragende Überlastung der Justiz in Brandenburg. Ich habe tiefstes Mitgefühl.

Im Gegenzug erhofft sich der Unterzeichnende bei der/dem sicher persönlich auch hoffnungslos überlasteten Sachbearbeiter/in des Pauschvergütungsantrages ein kleinstes Verständnis dafür, dass Rechtsanwälte ihr Geld nicht einfach so jeden Monat auf ihr Konto bekommen, dass Rechtsanwälte ihre Rentenversicherungsbeiträge und Krankenversicherungsbeiträge selbst und in voller Höhe bezahlen müssen, keine Beihilfe bekommen und nicht automatisch, ohne dafür Mehrarbeit zu erbringen, Gehaltserhöhungen bekommen, nur weil sie älter werden.

Auch warten die Angestellten des Rechtsanwaltes ungern auf ihr Gehalt, das Finanzamt erwartet monatliche Umsatzsteuerzahlungen und vierteljährliche Einkommenssteuervorauszahlungen, ach, ich weiß gar, welch unangenehmen Begleiterscheinungen ich der/dem Sachbearbeiterin noch vortragen soll, um ihr/ihm vor Augen zu führen, dass es anderen noch schlechter geht als ihr/ihm, nur weil sie/er trotz seit 3 Monaten! (auf meinen Antrag von vor fast 8 Monaten) vorliegender Stellungnahme

NICHTS!

tut.

Ich bin zwar pessimistisch sicher, dass die Dame sich mit diesem Fax Rest von Stoffwechselendprodukten entfernen wird, ich wollte Euch, liebe Assistentinnen, nur vorwarnen, dass das mit dem Hungern jetzt bald losgeht.

Skat für Schäuble

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter bundesweit abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ich bin so traurig

  1. T.H., RiLG schreibt:

    Die haben halt Ihren Aston Martin gesehen und halten Sie deshalb für ausreichend versorgt. 😉

  2. Thorsten schreibt:

    8 Monate? Oooaarrr…

Kommentare sind geschlossen.