Aufpasser (Potenz-Verfahren Potsdam 6. Tag)

your honor ist watching the lawyers

Schrecklich, worum sich Vorsitzende von Strafkammern so alles kümmern müssen. Sogar in den Pausen müssen sie in den Gerichtsgängen um die Ecken schleichen und genau aufpassen, dass nicht der falsche Verteidiger mit dem falschen Angeklagten konspirative Gespräche führt.

Da wird dann ein Angeklagter, der sich gerade mit dem Verteidiger eines anderen Angeklagten unterhält, vom Vorsitzenden angesprochen, dass er sich melden möge, wenn er sich von dem mit ihm sprechenden Verteidiger belästigt oder bedrängt werde.

Und das beinhalte, so der Herr Vorsitzender, NATÜRLICH ÜBERHAUPT keine Unterstellung, niemals habe er auch nur an irgendetwas gedacht! Nein! Also!!

Ergänzend murmelnd: „Ich habe ja nur den 258 im Kopf“. Natürlich keine Unterstellung, natürlich nicht. Er meinte sicher auch § 258 ZPO.

ZPO

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Aufpasser (Potenz-Verfahren Potsdam 6. Tag)

  1. T.H., RiAG schreibt:

    Ein Haufen Spaß…. 😀

    • rawsiebers schreibt:

      Ja, ja, wenn ein Haufen Verteidiger auf einen Haufen Richter bei dem Verfahren gegen einen kriminellen Haufen trifft, gibt es immer etwas zu bestaunen.

  2. Jens schreibt:

    Wenn sich der falsche Verteidiger mit dem falschen Angeklagten für ein konspiratives Gespräch in ein dunkles Eckchen zurückzieht, muss er sich nicht wundern, wenn das blöd aussieht (iSv § 258 StGB).

  3. rawsiebers schreibt:

    Wenn zwei Personen mitten auf einem Gerichtsgang öffentlich im Beisein diverser anderer Personen ein privates Gespräch miteinander führen, muss niemand rumwundern und sich wichtig machen.

  4. Daniel Dietrich schreibt:

    „rumwundern“ Sehr schön!

  5. Kai schreibt:

    Viel erfährt man zu diesem Prozess in den Medien nicht mehr. Danke für die kleinen Einblicke.

Kommentare sind geschlossen.