Ich sehe ROT

Was soll das?

Schon seit Jahrmillionen werden Haftbefehle auf dunkelrotem Papier gedruckt.


IMG_4640

Mag ja schick sein und hatte vielleicht irgendwann (k)einen Sinn. Aber im Zeitalter von Kopierern, Faxen und Scannern nervt das einfach, und zwar seit Jahren. Alle Beteiligten bestätigen das, weil meist daraus nichts weiter wird als etwas „Schwarzes“.

Und, wer ändert es? Vielleicht auf „Zartrosa“ oder so, damit es auffällig bleibt, gleichwohl aber kopierbar, faxbar, scanbar.

Egal, bleiben meine Vollmachten auch in dunkelstem Rot, die Rache des kleinen Anwaltes.

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter bundesweit abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Ich sehe ROT

  1. T.H., RiAG schreibt:

    Aber Sie legen doch gar keine Vollmachten vor, oder? 😀 😉

    • RA Werner Siebers schreibt:

      Gut aufgepasst, ABER: Strafbefehls- und OWi-Verfahren-Antrag auf Befreiung von der Verpflichtung des persönlichen Erscheinens, Vertretungsvollmacht für die Hauptverhandlung (obwohl ich die auch selbst unterschreiben kann) und Vertretungsnachweis in der JVA für die Verteidigerpost sind Beispiele für Ausnahmen selbst bei mir.

  2. Eisenfresser schreibt:

    Dann bitte an die Staatsanwaltschaft Offenbach nie ne Vollmacht faxen, da sind die Haftbefehle weiß!

Kommentare sind geschlossen.