Wo liegt Potsdam?

Hinter dem Mond!

Mit verschrobenen Worten lässt man mir mitteilen, dass man sich an meiner Beiordnung als Pflichtverteidiger gehindert sehe, da ich nicht angekündigt habe, für den Fall meiner Beiordnung mein Wahlmandat niederzulegen.

Ich habe keine Ahnung, wie alt die Kommentare sind, die man in Potsdam benutzt, aber der BGH hat sich schon Anfang der 80-er Jahre dahingehend geäußert, dass der Beiordnungsantrag die Erklärung enthält, dass die Wahlverteidigung mit der Beiordnung enden soll.

Aber verschroben und wichtig formulieren, das kann man dort.

SONY DSC

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wo liegt Potsdam?

  1. Frank F. schreibt:

    Butter bei die Fische …. Wir wollen das verschrobene Däucs bewundern ..

  2. Hermann schreibt:

    Am hiesigen Amtsgericht wird auch immer noch gerne die Auffassung vertreten, dass der Pflichtverteidiger aus den Reihen der ortsansässigen Anwälte gewählt werden müsse. Der Gesetzestext wurde aber schon vor Jahren geändert… Rechtsunkenntnis schützt vor negativen Folgen nicht. Gilt für alle, außer Richter.

Kommentare sind geschlossen.