Blöd gelaufen

Ordnung muss sein

Die Kripo hat einen Verdacht. Indoor-Plantage. Um den Verdacht zu erhärten, wird der örtliche Strom- und Wasserversorger gebeten, die Wasser- und Stromverbräuche des laufenden und des Vorjahres mitzuteilen.

Das geschieht auch, per Fax. Kripo freut sich schon. Dass aber eine Sekretärin bei dem Strom- und Wasserversorger die abgeschickte Faxvorlage findet und vermutet, dass das Schreiben noch an die Verbraucherin abgesendet werden muss, konnte natürlich keiner ahnen.

So geschieht es dann. Jetzt vermutet die Kripo doch tatsächlich, dass man 12 Tage später die „erhoffte“ Indoor-Plantage nicht mehr gefunden hat, weil dieses Schreiben die Verbraucherin „gewarnt“ haben könnte!?

Gut, dass deutsche Sekretärinnen ordentlich sind und nichts liegen lassen.

Eigentlich wollte ich heute arbeiten, aber ...

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Blöd gelaufen

  1. Karl schreibt:

    Die Sekretärin sollte in Hinblick auf Begünstigung durchleuchtet werden…

Kommentare sind geschlossen.