Wenn Polizisten Eier werfen …

Die Karte, die man zieht

… und selbige in die Hose gehen

Der eine soll Wasser werfen, die anderen Eier, damit der eine Werfer den anderen zeigt, wo Barthel den Most holt. Freie Zusammenfassung einer Geschichte, bei der die Eier in die Polizistenhose und Scheiben eines Wasserwerfers kaputt gegangen sind.

Lachen oder weinen?

Polizisten in Thüringen wollten einen Wasserwerfer testen, doch das ging schief: Sie warfen Eier, Tennisbälle, Plastikflaschen – und beschädigten eine Scheibe des 900.000 Euro teuren Fahrzeugs. Jetzt wird nach dem Schuldigen gesucht.

Bekommt ein Bub ein ferngesteuertes Auto geschenkt, will er es flitzen lassen, möglichst vor seinen staunenden Freunden. Das geht Erwachsenen nicht anders, haben sie etwas Neues bekommen. Auch nicht, wenn es Polizisten sind.

Die Thüringer Polizei also bekam ein neues Gefährt mit Wasserwerfer, Panzerverglasung, allem Schnickschnack und wollte es offenbar testen und ihren staunenden Chefs präsentieren. Wie aber probiert man einen 33-Tonnen-Koloss aus, der für Großeinsätze mit Gewaltbereiten eingekauft wurde?
Man simuliert einen solchen Einsatz. So kam es wohl zu dem Test, über den der MDR berichtete. Beamte übernahmen die Rolle von randalierenden Demonstranten, Polizeiführer sahen zu. Remmidemmi in Thüringen. Was die Polizei-Randalierer gebrüllt haben, ist nicht bekannt, sicher ist nur: Sie nahmen ihre Rolle wohl ernst. Eier, Tennisbälle, halb gefüllte PET-Flaschen sollen geflogen sein. Ergebnis: „Drei faustgroße Schäden an der Polycarbonat-Panzerverglasung des Einsatzfahrzeuges.“

Quelle: Spon

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter bundesweit, Fachanwalt, Rechtsanwalt, Strafrecht, Verteidiger abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wenn Polizisten Eier werfen …

  1. S. Van Lure schreibt:

    Das war dann wohl eine Prüfung auf Herz und Nieren. Aber wenn ein paar Beamte das schon mit so einfachen Mitteln schaffen, wie sieht das dann erst bei einer echten Demo aus, wenn die PET-Flaschen randvoll sind und die Eier vielleicht sogar hartgekocht?;-)

Kommentare sind geschlossen.