Düsseldorf und Erkrath: Tote in Anwaltskanzleien

Mutmaßlicher Täter gefasst

Der Großeinsatz in Düsseldorf nach zwei Gewalttaten in Anwaltskanzleien ist offenbar beendet: Die Polizei teilte auf einer Pressekonferenz mit, dass der mutmaßliche Täter gefasst wurde. Der Zugriff erfolgte in einer Pizzeria in Goch, rund 80 Kilometer nordwestlich von Düsseldorf. Der Gefasste hatte dorthin offenbar eine Verbindung, weil er mit dem Pizzeria-Betreiber laut Staatsanwaltschaft „wohl auch noch eine Rechnung offen hatte“.

Zuvor waren zwei Frauen getötet und drei Menschen verletzt worden: Zuerst fielen am Freitagmittag in einer Düsseldorfer Kanzlei Schüsse. Ein Unbekannter tötete dort eine Frau. Zunächst wurde vermutet, die Frau sei erstochen worden. Ein Mann wurde schwer, ein anderer leicht verletzt, teilte die Polizei mit. Die Attacke ereignete sich an der sogenannten Automeile in Düsseldorf.

Spezialkräfte durchkämmten am Mittag das Bürogebäude, konnten den Täter dort aber nicht finden, wie ein Polizeisprecher sagte. Bei der Großfahndung wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt.

Nach diesem Angriff kam es im benachbarten Erkrath zu einer ähnlichen Tat – ebenfalls in einer Kanzlei. Der Tatort befindet sich rund neun Kilometer von dem Bürogebäude entfernt. Eine Frau sei erschossen worden, ein Mann sei schwer verletzt, sagte ein Polizeisprecher in Mettmann.

Quelle: SPON

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter bundesweit, Fachanwalt, Rechtsanwalt, Strafrecht abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.