Ich habe Sie so verstanden, dass …

Da muss ich nochmal nachfragen

Wie kommt es zu Fehlurteilen? Christoph Nebgen findet Gründe, es gibt noch mehr.

Einer der weiteren Gründe für Fehlurteile ist, dass Richter (auch Staatsanwälte und Verteidiger) mit Antworten von Zeugen nicht leben wollen und dann auf mehr oder weniger geschickte oder höchst plumpe Art und Weise versuchen (leider gelingt es oft), den Inhalt der Zeugenaussage oder sogar den Zeugen „umzudrehen“.

Eine der plumpesten Arten ist dieses dauernde Nachfragerei mit dem Beginn:

„Ich habe Sie so verstanden, dass …. . Da muss ich nochmal nachfragen“.

Wiederholungsfragen sind nicht per se verboten. Aber bei dieser Einleitung ist doch eins klar: Wenn der Fragende selbst sagt, dass er den Zeugen verstanden hat, gibt es keinen Grund, ihm das wieder vorzukauen, um „nachzufragen“.

Sinn macht das nämlich nur, wenn man den Inhalt der Zeugenaussage schon durch die manipulierte Wiederholung des angeblich Verstandenen oder durch das suggestive Nachfragen verändern will; gäbe es diese Intention nicht, könnte man sich dieses floskelhafte

„Ich habe Sie so verstanden, dass  … . Da muss ich nochmal nachfragen“

nämlich einfach seinlassen.

Es gibt sogar Frager, auf welcher Seite auch immer, die merken schon gar nicht mehr, dass sie bei (fast) JEDEM Zeugen (fast) IMMER diese Floskelfragen stellen und sich damit bescheinigen, dass sie nicht in der Lage sind, beim ersten Mal richtig zuzuhören.

Und wenn dann durch das „Nachfragen“ die Zeugenaussagen verwässert sind, steigt die Wahrscheinlichkeit von Fehlurteilen.

DSC00053

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter bundesweit, Fachanwalt, Rechtsanwalt, Strafrecht, Verteidiger abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ich habe Sie so verstanden, dass …

  1. MaxR schreibt:

    Diese Fragen stammen aus dem Kurs „aktives Zuhören“. Das macht heutzutage jeder Arbeitnehmer bei jedem Firmenseminar mit und das ist Bestandteil der aktuellen Neusprech-Version.

    @kj: Die Ökonomen forschen gerade sehr viel über Verhalten (da das menschliche Verhalten dem Kapitalismus abträglich zu sein scheint) – in den sehr gut verkauften Büchern von z.B. Dan Ariely findet man viele solche Beispiele, wie man das Verhalten von Menschen durch geschickte Gestaltung der Umgebung vorab prägen kann. Die Verankerung von Zahlen ist nur eine Möglichkeit.

Kommentare sind geschlossen.