Wichtige Information

Immer alles wissen

Natürlich sollte ein Gericht während eines laufenden Verfahrens die Parteien über verfahrensrelevante Tatsachen informieren.

Ob aber die Information:

In Sachen

Pose gegen Muckel

wurde Ihr Schriftsatz vom 32.13.1899 heute an die Gegenseite übersandt.

unbedingt – fein mit öffentlich-rechtlichem Porto versehen – sein muss, darf man sich zumindest fragen. Aber, man wird bei Gericht NATÜRLICH IMMER wissen, was man zu tun und zu lassen hat! Oder?

qr-werner-siebers

 

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter bundesweit, Fachanwalt, Rechtsanwalt, Strafrecht abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wichtige Information

  1. Mihail schreibt:

    Gibt noch nicht so viele, denen dieser Eintrag gefällt.

  2. Gast schreibt:

    Manche Schriftsätze sind halt so beschaffen, dass erst durch erfahrene Justizangehörige geprüft werden muss, ob das wirklich als ernstgemeinter Anwaltsschriftsatz angesehen und in den Verkehr gebracht werden kann und muss. Das geht manchmal zwar recht schnell („Den kenne ich, der schreibt immer so!“). Gleichwohl ist es aus Gründen der Fürsorgepflicht des Gerichts in der Regel angemessen, den Schriftsatzverfasser über seinen Zwischenerfolg zu informieren (manche Anwälte sind sich ja insgeheim der Qualität ihrer Schriftsätze bewusst und machen sich sonst Sorgen).

Kommentare sind geschlossen.