Staatsanwaltschaft geht auf die Eier

Das Pferd im Rind, jetzt zu viele Eier in zu wenig Hühnern in zu kleinen Ställen. So richtig weiß man schon lange nicht mehr, was man sich so täglich zuführt.

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“ zufolge wegen des Verdachts auf einen Riesenbetrug mit Bio-Eiern. Hunderte Betriebe missachteten offenbar systematisch die Vorschriften bei der Haltung von Legehennen. Sie hielten demnach deutlich mehr Hühner in ihren Ställen als erlaubt und verkauften die Eier trotzdem mit dem Bio-Siegel. Etliche Millionen Bio-Eier seien so in die Läden gegangen, die nicht als Bio-Eier deklariert werden hätten dürfen.

Quelle: Tagesschau

Blöde Kuh

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Braunschweig, bundesweit, Fachanwalt, Halle, Leipzig, Magdeburg, Rechtsanwalt, Strafrecht abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Staatsanwaltschaft geht auf die Eier

  1. kj schreibt:

    wenn’s eine nette Staatsanwältin ist, soll sie doch!
    was gibt’s eigentlich bei zuviel Vögeln ?

  2. Kommi schreibt:

    „und hinten drein komm ich bey nacht
    und vögle sie, das alles kracht.“
    – Johann Wolfgang von Goethe –

Kommentare sind geschlossen.