Trunkenheitsfahrt – Justizminister Busemann ärgert sich über sich selbst

So kann man das auch verharmlosen: Erst mit straken Worten eine Herabsetzung der Promillegrenze einfordern, dann selbst erwischt werden und winseln, dass man sich angeblich natürlich völlig fahrtüchtig gefühlt habe.

Verdacht: Wer sich bei einem Atemalkohol von 0,9 Promille (so steht es in der Zeitung, kann so sicher nicht stimmen) noch fahrtüchtig fühlt, ist -positiv ausgedrückt- Alkohol in größeren Mengen gewöhnt, oder -negativ ausgedrückt- hat ein massives Alkoholproblem. Damit würde sich natürlich auch einiges aus der Amtszeit erklären.

Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann (CDU) ist in Hannover von der Polizei gestoppt worden. Ein Atemalkoholtest ergab 0,9 Promille. Das sagte ein Sprecher der Polizei in Niedersachsen zu stern.de und bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Gegenüber der „Bild“ räumte der Justizminister ein: „Ich ärgere mich maßlos über mich selbst. Ich hatte gegessen und Biergetrunken. Aber ich war mir sicher, dass ich fahrtüchtig wäre.“ Seinen Führerschein musste Busemann noch nicht abgeben, er wolle nun das Ordnungswidrigkeitsverfahren abwarten.

Der Justizminister hatte selbst eine 0,3- statt der aktuellen 0,5-Promille-Grenze gefordert. Um darauf aufmerksam zu machen, wie schnell der Alkoholpegel steigen kann, lud er vor etwa zwei Jahren zum Selbstversuch und kam dabei auf etwa 0,6 Promille.

Quelle: Stern

Jetzt essen oder später trinken

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Braunschweig, bundesweit, Halle, Leipzig, Rechtsanwalt, Strafrecht abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Trunkenheitsfahrt – Justizminister Busemann ärgert sich über sich selbst

  1. Gianni Versacke schreibt:

    Auch gegenüber der Bild-„Zeitung“ besteht das Recht zu schweigen. Mit dieser Einlassung FE-Entzug!

    • mendel schreibt:

      Na, ich denke, dass es nicht allzu schwer ist, zu bestreiten, dass man das, was die BILD druckt, auch wirklich selbst gesagt hat…

  2. RA Werner Siebers schreibt:

    Bin gespannt, ob Blut abgenommen wurde. Man spricht zwar von angeblichen 0,9 Promille Atemalkohol bei Busen(n)mann, gemessen wird das aber in mg/l, und dann muss man befürchten, dass die Blutalkoholkonzentration im Bereich des Doppelten liegt, also jedenfalls über 1,6 Promille, Herr Landtagspräsident in hoffentlich nicht spe!

Kommentare sind geschlossen.