Auch Männer sind Opfer von Anzüglichkeiten

Endlich sagt es mal jemand! Auch wir Männer sind Opfer!

Fast jeder dritte Mann hat im Berufsleben schon selbst Sexismus erlebt. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov gaben 28 Prozent der männlichen Befragten an, sie seien «einmal» oder «gelegentlich» mit Anzüglichkeiten konfrontiert gewesen. Drei Prozent sagten, dies sei «schon oft» der Fall gewesen. Bei den befragten Frauen waren die Zahlen mit 48 beziehungsweise 7 Prozent allerdings deutlich höher.

Quelle: Braunschweiger Zeitung

Neulich die Vorsitzende einer Strafkammer zu mir: Oochch, Sie haben aber einen kleinen …. Computer!

IMG_0993

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Braunschweig, bundesweit, Fachanwalt, Halle, Leipzig, Magdeburg, Rechtsanwalt, Strafrecht abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Auch Männer sind Opfer von Anzüglichkeiten

  1. yvonne winkler schreibt:

    Das ist aber keine Anzüglichkeit oder verstehst du sie so?

  2. RA Siebers schreibt:

    Habe wohl diesen hier 😉 vergessen

  3. kj schreibt:

    Es kommt nicht auf die Größe an, sondern wie leistungsstark der Prozessor ist und auch die Qualität der Software.

    Ich habe mich noch nie als Opfer sexueller Belästigung gefühlt, vielleicht bin ich ja zu unattraktiv. Oder ich habe es nicht gemerkt, da ich mich entweder darauf eingelassen habe, was lustiges erwiderte oder erklärt habe, was ich möchte und was nicht.

    Die Journalistin hätte ja sagen können, sie möchte keine Kommentare zu ihrem Aussehen und Brüderle hätte gebeten, er möchte keine Kommentare zu seinem Alter.

    Die ganze Diskussion dient doch nur dazu amerikanische Verhältnisse zu schaffen, das Männlein und Weiblein im Beruf nicht mehr miteinander reden und somit auch Kontrolle über die zwischenmenschlichen Beziehungen zu schaffen. Gibt auch schöne Kündigungsgründe.

  4. Matthias schreibt:

    Dafür gibt es jetzt aber kein Opfer-Abo.

  5. Pingback: Wochenspiegel für die 5. KW, das war(en) die "Brüderle-Geschichte", die rasenden Zwillinge und der Witz zum Wochenende - JURION Strafrecht Blog

Kommentare sind geschlossen.