Schlecht beraten

Nun gut, das ist nicht selten und nicht so dramatisch, wenn Ehefrauen von ihren Ehemännern schlecht beraten werden.

Nur sollte man es vielleicht dann eher nicht öffentlich machen, was der Ehemann für einen Blödsinn erzählt hat, insbesondere, wenn der Blödsinn auch noch seinen eigenen Beruf betrifft.

Aber vielleicht hat Frau Kunze ihren Mann ja auch nur falsch verstanden, als es um versuchten Mord mit Todesfolge und Totschlag im mittelschweren Fall ging:

Ein guter Einstand für Janine Kunze (39). Über vier Millionen schalteten am Freitag ein, als die 39-Jährige als Staatsanwältin in der ersten Folge der ZDF-Serie „Heldt“ ihr Debüt gab.

Neben Frauenschwarm Kai Schumann (36) spielt sie die Rolle der Staatsanwältin Ellen Bannenberg, schick im Hosenanzug, dezent geschminkt. „Vom Kleidungsstil ist mir die Rolle der Ellen definitiv näher“, meint sie und spielt auf ihren Durchbruch als schrille Carmen in der Serie „Hausmeister Krause“ an.

Versuchter Mord mit Todesfolge, Totschlag im mittelschweren Fall – die juristische Fachsimpelei ist gar nicht so einfach. Nachhilfe gab es zu Hause von Ehemann Dirk Budach (49). „Ich will meinen Text nicht einfach runtersprechen und da hat er mir als Rechtsanwalt den Fachjargon erklärt“, sagt sie.

Quelle: Express

Es muss nicht immer Montblanc Solitaire sein

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Schlecht beraten

  1. Thomas B. schreibt:

    Wahrscheinlich ein Zivilist 🙂

  2. jj preston schreibt:

    Sein Fachgebiet ist „Internationales Privatrecht“ (http://www.xing.com/profile/Dirk_Budach5).
    Insofern: Ja.
    Wenn ein Holländer in Österreich von einem Polen ein koreanisches Auto kauft, ist er vom Fach. Sonst… naja, da möge man selbst über den „Gastro-König“ (Zitat: Bild) urteilen.

  3. Hermann schreibt:

    So abwegig war das doch gar nicht. „Versuchter Mord mit Todesfolge“: Die Schwiegermutter, die es zu erschießen galt, hat nach dem ersten Schuß, der leider daneben ging, völlig überraschend einen Herzinfarkt erlitten.

    Totschlag in einem mittelschweren Fall: irgendetwas ohne nachvollziehbares Motiv, aber mit wenig Blut.

Kommentare sind geschlossen.