Der Haftbefehl ist aufgehoben

Wohl eher zufällig und nicht gemeint als Weihnachtsgeschenk: Gestern, am Heiligen Abend gegen 10.00 Uhr öffneten sich für einen Mandanten die Zellentüren, der Untersuchungshaftbefehl war durch das Landgericht aufgehoben worden.

Heute, am ersten Weihnachtsfeiertag, erfahre ich das erst durch eine Mail von ihm. Er bedankt sich, dass ich ihm die von ihm bevorzugte Haftprüfung ausgeredet habe und statt dessen gleich Haftbeschwerde eingelegt habe.

Das Gericht hat dabei einen Gedanken verfolgt, der eigentlich schon bei der Frage des Erlasses des Haftbefehls dazu hätte führen müssen, dass selbiger gar nicht erst erlassen wird:

„Selbst bei einem Tatnachweis hätte der bisher straffreie Beschuldigte nicht mit einer Freiheitsstrafe zu rechnen, die nicht zur Bewährung ausgesetzt wird, so dass für ihn keinerlei Fluchtanreiz erkennbar ist; andere Haftgründe liegen nicht vor, so dass der Haftbefehl aufzuheben ist.“

Besser geht es nicht.

Scharfe Bürozähne

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Gericht, Justizvollzugsanstalt, JVA, Rechtsanwalt, Strafprozess, Strafrecht, Verteidiger abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.