Und noch eine Bewährung

Es lohnt sich immer, den Mandanten so gut es geht auf eine Hauptverhandlung vorzubereiten und ihm Ratschläge zu geben, was er tun kann, um ein Gericht dazu zu bringen, in Richtung eines Wunschergebnisses zu urteilen.

Heute war es ein Mandant, der zweifach unter Bewährung stehend betrunken eine Körperverletzung begangen hatte und erstinstanzlich, durch einen anderen Kollegen vertreten, die volle Breitseite abbekommen hatte.

Die Summe aus beibehaltenen Alkoholtherapiegesprächen, abstinentem Leben, Antiaggressionsgesprächen bei einer therapeutischen Einrichtung und eine geniale, wohl gestimmte Bewährungshelferin halfen dann, sogar auch auf Antrag der Sitzungsvertreterin der Staatsanwaltschaft eine Bewährung in der Berufung zu erreichen, das Urteil wurde rechtskräftig.

So soll es sein.

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Und noch eine Bewährung

  1. kj schreibt:

    Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für Berufungsgerichte. Beim Amtsgericht schweigen und die Zeugen ins Kreuzverhör nehmen, beim Landgericht mit Geständnis die Bewährung bekommen.
    Kein Wunder das Staatsanwaltschaften und Gerichte überlastet sind.
    Es macht auch viel Sinn jemand der 2 fach unter Bewährung steht nochmal unter Bewährung zu stellen. Tendiert mit der Belastung gegen Null. Wenn es hier nicht so arg war, wäre eine Geldstrafe sinnvoller gewesen.

Kommentare sind geschlossen.