Facebook als Arbeitsbeschaffung für Strafverteidiger

So kann es gehen, wenn ausgemachte Dämlichkeit auf ein soziales Netzwerk trifft. Strafverteidiger bekommen Arbeit.

Im Internet-Netzwerk Facebook sind die Fahnder der Polizei auf der Suche nach zwei Räubern und deren Beute fündig geworden. Beamte des Zentralen Kriminaldienstes nahmen zwei 19 und 21 Jahre junge Männer fest. Sie stehen unter Verdacht, am Wochenende in der Weststadt einen 26-Jährigen überfallen zu haben.

Den älteren der beiden Räuber glaubte der Überfallene wieder erkannt zu haben, berichtet die Polizei. Der Jüngere indes fiel auf, weil er die gestohlene Tasche auf seiner Facebook-Seite angeboten hat. Dieser Internet-Eintrag führte die Polizei auf die Spur des Gesuchten im Heidberg.

Quelle: Braunschweiger Zeitung

So blöd muss man auch erstmal sein, auffälliges Diebesgut bei Facebook einzustellen.

IMG_0806

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Braunschweig, Rechtsanwalt, Strafprozess, Strafrecht abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.