Störtebecker mit Bewährung

Den Kopf nicht verloren, aber geklaut. Ein Pirat, und trotzdem Bewährung. Echt oder nicht echt, das war keine Frage.

Die Diebe des angeblichen Störtebeker-Schädels müssen nicht ins Gefängnis: Das Amtsgericht Hamburg hat einen der Männer zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, ein weiterer wurde freigesprochen. Vor knapp drei Jahren hatten sie den Totenschädel aus einem Museum in Hamburg geklaut.

Der Richter sprach in seiner Urteilsbegründung von einem Diebstahl in einem besonders schweren Fall – schließlich sei der Schädel bedeutend für die Wissenschaft. Doch auch er sei nicht sicher, ob es sich dabei tatsächlich um den Totenkopf von Störtebeker handle.

Quelle: spon

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Braunschweig, Gericht, Rechtsanwalt, Strafprozess, Strafrecht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.