Eintracht Braunschweig – könnten die ihre Polizei bezahlen?

Viele Fußballvereine sind schon pleite, steigern ließe sich das natürlich leicht, wenn weiter Kosten in nicht unerheblicher Höhe aufgesattelt werden.

Wiederkehrendes Thema: Bezahlung von Polizeieinsätzen. Diskutiert seit bestimmt 20 Jahren, jetzt kurz vor der Einführung?

In der Debatte um die Verabschiedung eines neuen Sicherheitskonzepts im deutschen Fußball hat Niedersachsen Innenminister Uwe Schünemann angekündigt, dass die Bundesliga-Vereine künftig zur Kasse gebeten werden könnten, sollte es am kommenden Mittwoch beim Treffen der Verantwortlichen der Deutschen Fußball-Liga und der Bundesliga-Vereine keine Einigung über ein neues Sicherheitskonzept geben.

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – Schünemann sagte der „Welt am Sonntag“: „Wenn keine Einigung über ausreichende Maßnahmen erzielt wird, werden wir künftig auf jeden Fall mehr Polizei einsetzen und das wird dazu führen, dass wir die rechtliche Situation herbeiführen und Gebühren für Polizeieinsätze nehmen werden.“

Quelle: newsticker

Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Braunschweig, Kosten, Polizei, Rechtsanwalt abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.