Hauptsache Lachen

Strafverfahren haben meistens einen ernsten, oft auch traurigen, tragischen oder unschönen Hintergrund. Das ändert nichts daran, dass es auch während solcher Verfahren hin und wieder zu Situationen kommt, in denen man sich ein Lächeln nicht verkneifen kann oder sogar, in denen man laut und herzhaft lachen muss.

Am letzten Verhandlungstag in dem Bulgari-Verfahren wegen des Verdachts des Menschenhandels vor dem Landgericht Koblenz, das sich vermutlich zumindest in den nächsten Sommer hinziehen wird, war so eine Situation, bei der ich in einer Pause wirklich nicht mehr gewusst habe, ob ich mehr über die degradierte Dolmetscherin (die „Übersetzterin„) oder über den schaurig schönen Kronleuchter

bei dem ansonsten recht geschmackvoll eingerichteten Italiener mit den leckeren Salaten mitten in Koblenz lachen sollte.
Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hauptsache Lachen

  1. Olaf schreibt:

    Frohe Weihnachten, lieber Werner

  2. Kerstin Rueber schreibt:

    Ich weiß gar nicht, was Du hast. Der Kronleuchter passt doch zu unserem Verfahren – er spendet reichlich Rotlicht.

Kommentare sind geschlossen.