Die Karte, die man zieht


wenn man den Zusagen eines bestimmten Ministeriums vertraut.
Advertisements

Über rawsiebers

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, bundesweit tätig, TOP-RECHTSANWALT Deutschland 2014, 2015 + 2016: STRAFRECHT (Focus-Spezial von 2014, 2015 + 2016)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die Karte, die man zieht

  1. doppelfish schreibt:

    Sagen Sie doch bitte dazu, welches Ministerium Sie meinen. Denn das Ausschlussverfahren funktioniert hier ja nicht.

  2. Werner Siebers schreibt:

    Ich will doch den Spannungsbogen erzeugen. Worum es geht, welches Ministerium es ist, und all die vielen Details wird es nach und nach geben, es sei denn, die Versprechensbrecher bekommen so früh die Kurve, dass sie sich und mir die Ausbreitung der ganzen Geschichte ersparen.Demnächst mehr in diesem Theater.

  3. doppelfish schreibt:

    Hm, in der Kurve kommen einem so viele Versprechensbrecher entgegen, das funktioniert genauso wenig wie das Ausschlußverfahren.Ok, Ziel erreicht: Es bleibt spannend 🙂

  4. RA JM schreibt:

    Arschkarte? Das ist doch die hier – und als Steigerung auch in der Goldversion erhältlich. 😉

Kommentare sind geschlossen.